Lebensversicherung – Den Todesfall richtig absichern

Bei der Lebensversicherung in der Schweiz im Überblick darf in jedem Fall genauer geschaut werden. Denn gerade für den plötzlichen Tod haben die wenigsten Menschen vorgesorgt, was wiederum ausgesprochen traurig ist. Denn es wird dabei häufig vergessen, dass am Ende die Hinterbliebenen finanziell oft gebeutelt sind und schauen müssen, wie sie in all ihrer Trauer auch noch über die Runden kommen. Insbesondere dann, wenn es sich um den Alleinverdiener oder Hauptverdiener des Hausstands handelt. Es ist deswegen wichtig, sich den Lebensversicherung Schweiz Überblick genauer anzusehen, um vorsorglich für die eigene Familie den eigenen Tod abzusichern.
Lebensversicherung Schweiz Überblick

 

Hinterbliebene richtig absichern – eine Lebensversicherung kann entscheidend sein

Stellen wir einfach mal das Szenario in den Raum, dass der Alleinverdiener einen Unfall hat und tragischerweise stirbt. Wobei es auch einfach aus gesundheitlichen Gründen passieren kann, dass von heute auf morgen die Welt still steht. Nun müssen Hinterbliebene die Versicherungen kündigen, die Beerdigung planen, finanzielle Sorgen regulieren und dann womöglich noch arbeiten. Sich der Trauer hingeben wird schwierig, wenn der Verstorbene leider keine Lebensversicherung wie die Risikolebensversicherung abgeschlossen hat. Aus diesem Anlass macht es immer Sinn, sich rechtzeitig um die Lebensversicherung in der Schweiz und im Überblick zu kümmern, damit die Hinterbliebenen am Ende in Ruhe trauern können und die neue Lebensphase ohne finanzielle Sorgen bestehen können.

 

Folgende Lebensversicherungen sind für Hinterbliebene gedacht

Genannt wurde bereits die Risikolebensversicherung, welche für Hinterbliebene im Todesfall des Versicherten eintritt. Wiederum ist die Kapitallebensversicherung eine weitere Hilfe für Hinterbliebene, die Kapital ganz sicher ausbezahlt und somit auch die Hinterbliebenen finanziell besser stellt. Der Lebensversicherung Schweiz Überblick ist daher nicht nur auf eine Police abgestimmt, sondern gibt gleich zwei bekannte Versicherungen, die gewählt werden können. Während die Sterbegeldversicherung sich bemüht, die Kosten der Beerdigung zu berücksichtigen, sodass auch diese abgeschlossen werden kann, weil es den Verwandten und Hinterbliebenen finanziell sicherlich manche Last von den Schultern nimmt. 

 

Alle 3 Versicherungen haben ihre Vorzüge gegenüber den anderen

Die Sterbegeldversicherung bietet maximale Absicherungen von bis zu 20.000,- Euro, um im Sterbefall die Beerdigung bestens planen zu können. Eine gesundheitliche Prüfung des Versicherten wird anders als bei der Kapital- und Risikolebensversicherung nicht erforderlich sein. Dafür zahlen die Letzt genannten Versicherungen auch ganz unterschiedlich hohe Summen für Hinterbliebene. Allerdings ist nur die Risikolebensversicherung steuerlich absetzbar. Die Bezugspersonen dürfen bei allen drei Lebensversicherungen selbst gewählt werden und die Risikolebens- und Sterbegeldversicherung werden nur im Todesfall gezahlt. Derweil ist die Kapitallebensversicherung auch im Falle des Erlebensalters, in der Versicherung verankert, auszuzahlen. Anhand dieser Vor- oder Nachteile lässt sich die Entscheidung doch sicherlich noch leichter fällen, wie man die Familie versichert. 

Es gibt mehrere Arten von Versicherungen, sogenannte Lebensversicherungen, die in der Schweiz im Überblick sehr viel Gutes zu bieten haben. Sie sind im Übrigen auch in Deutschland oder in den USA sehr begehrt. Denn sie bedeuten für Hinterbliebene finanzielle Sicherheiten, um die Trauerphase ohne Stress und Sorgen vor drohender Armut überstehen zu können. Wer Hauptverdiener oder Alleinverdiener eines Hausstandes ist, der sollte in jedem Fall auf die Lebensversicherungen zurückgreifen, die hier zum Schutze der Familie gedacht sind. Welche das am Ende sein soll, darf jeder für sich anhand der Konditionen und den jeweiligen Vertragslaufzeiten etc. selbst entscheiden. Oder sich einfach von einer Versicherungsgesellschaft beraten lassen.